Piratenpartei Hamburg

Kontakt / Informationen

Gruppen

Kontakt

Für direkte Kontaktaufnahmen stehen folgende Adressen zur Verfügung:

Landesgeschäftsstelle
Der zentrale Anlauf- und Treffpunkt in Hamburg – weitere Informationen findest Du in der Rubrik Landesgeschäftsstelle und im Kalender

Lippmannstr. 57
22769 Hamburg
TEL: 040-22813780
FAX: 040-537997209


Wie, Wo, Was..?

Für die Piraten stellt das Internet den wichtigsten Arbeitsraum da.
Trotz der “Real-Life” Treffen kommunizieren und informieren wir hauptsächlich via Internet. Neben der Webseite der Hamburger Piraten stellen das Wiki und die Mailinglisten / Foren die wichtigsten Kommunikations- und Informationswege da.


Piraten-Wiki

Beim Piratenwiki handelt es sich um das offizielle Wiki der Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) und eine der wichtigsten Informations- und Koordinationsplattformen der Piraten. Das Piratenwiki ist das Herzstück, das Archiv der Piratenparteien.
Alle Informationen zu Aktivitäten der Hamburger Piraten, deren Arbeitsgruppen und des Vorstandes findet man im Wiki.
Auch alle Protokolle von Stammtischen, Sitzungen und Treffen werden im Wiki hinterlegt. Das Wiki ist offen und steht allen zur Information zur Verfügung.


Mailinglisten

Ein Großteil der Kommunikation läuft bei den Piraten über Email. Zu verschiedenen Themenbereichen gibt es hierfür sogenannte Mailinglisten. Mailingliste bedeutet, dass man eine Email nur an eine einzige Email-Adresse zu schicken braucht, und diese dann automatisch an alle Leser der Mailingliste verteilt wird. Zur Übersicht.


Forum

Das Forum wird mit den Mailinglisten synchronisiert (daher der Ausdruck Sync-Forum). Beiträge über Mailinglisten landen automatisch im Forum und umgekehrt.
Die meisten PIRATEN kommunizieren lieber über die Mailinglisten, nicht über das Forum.
Achtung: In einigen Bereichen des Forums herrscht reges Trolletreiben! Insbesondere die Äußerungen im Bereich “Öffentlich / politische Diskussionen” sind mit Vorsicht zu genießen, und eher selten repräsentativ für die Parteiposition.


Social Media

Als Partei mit hoher Internetkompetenz ist die Piratenpartei natürlich auch in vielen sozialen Netzwerken präsent. Zu den offiziellen Präsenzen der Piratenpartei in sozialen Netzwerken zählen unter anderem:


Kalender

Informationen zu Veranstaltungen und Terminen finden sich im Kalender.


Häufig gestellte Fragen

Was wollen die PIRATEN?

Die Piratenpartei Deutschland verfolgt das Ziel, künstliche Monopole abzubauen und den gläsernen Staat statt des gläsernen Bürgers zu schaffen. Die PIRATEN sind überzeugt, dass dies die Voraussetzung ist, um eine moderne und freie Informations- und Wissensgesellschaft für Deutschland und ganz Europa zu ermöglichen. Hieraus ergeben sich die im Grundsatzprogramm festgelegten Kernthemen der politischen Arbeit: Das Urheberrecht, das Patentrecht und der Komplex Datenschutz/Privatsphäre/Staatstransparenz. Nach unserer Überzeugung wird das Umsetzen unserer Forderungen einen befreienden und stimulierenden Einfluss auf die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft haben.

Seid Ihr eine “Filesharerpartei”?

Nein. Wir stehen unter anderem für Bürgerrechte und Datenschutz, sind gegen Patente auf Leben, Geschäftsmodelle und Software. Wir beschäftigen uns aber auch mit dem Urheberrecht. Die Thematik Immaterialgüterrechte wird im Kommunikationszeitalter bei Musik, Film und Software besonders deutlich, und Positionen zu Filesharing gehören selbstverständlich in unser Programm – aber die Thematik geht weit darüber hinaus! Sie ist unserer Meinung nach entscheidend für die gesamte zukünftige Entwicklung der Gesellschaft. Unsere Forderungen hätten einen entscheidenden Einfluss auf die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft.

Ich weiß gar nicht, was Ihr wollt: Ich habe keine Geheimnisse, von mir kann man alles wissen.

Dein Arbeitgeber, Deine Krankenkasse, Dein Supermarkt, Dein Vermieter, Deine Versicherungsgesellschaft auch? Jeder Mensch braucht Privatsphäre oder schließt du die Tür nicht ab wenn du auf Toilette gehst? So suchen viele us-amerikanische Unternehmen im Internet bereits nach Informationen über ihre Bewerber. Haben die als jugendliche irgendwo über die Stränge geschlagen und damit irgendwo in einem Forum geprahlt, haben sie schlechte Karten. Die Vergabe von Krediten und die Zinsen werden heute schon am Wohnort festgemacht und die Banken sammeln immer mehr Daten über jeden einzelnen. In Zukunft sollen Ärzte den Krankenkassen melden wenn sich jemand einer Schönheitsoperation unterzogen hat, damit die Patienten die möglichen Folgekosten selber übernehmen können. Was ist aber wenn jemand auf seiner Homepage damit prahlt, dass er ein risikoreiches Hobby hat wie z.B. Skifahren? Soll er dann den Beinbruch den er selbst verschuldet in Kauf genommen hat selber übernehmen? Nimmt nicht ein Autofahrer das Schleudertrauma billigend in Kauf?

Warum bedarf es noch einer Partei? Reicht ein Verein/eine Initiative nicht aus?

Leider haben es die etablierten Parteien versäumt, die Themen, die uns vereinen, aufzunehmen und die berechtigten Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Das Einwirken auf die etablierte Politik durch Vereine und Initiativen ist äußerst mühsam und oftmals vergebens. Hinzu kommt, dass es bereits eine Anzahl von Organisationen gibt, die in ihren Zielen mit denen der PIRATEN übereinstimmen. Was bisher gefehlt hat, ist eine Partei, die es sich klar zur Aufgabe gemacht hat, diese Themen in die Parlamente zu tragen und im demokratischen Prozess die rechtlichen Rahmenbedingungen zu verbessern. Diese Partei sind die PIRATEN.

Ich lese immer: wir sind gegen Patente! Aber teure Investitionen in Forschung und Entwicklung können sich für Unternehmen doch nur durch Patentschutz rechnen!

Betriebswirtschaftlich geht diese Rechnung für finanzstarke Unternehmen auf. Aber hast Du schon eine Untersuchung gesehen, in der die vielen kleinen Unternehmen berücksichtigt sind, die durch teure Patentanwälte, horrende Patentgebühren und jahrelange Prozesse in den Ruin getrieben wurden? Mittelständische Unternehmen können eine solche Studie nicht bezahlen, alleine die Abmahngebühren für Trivialpatente halten sie schon auf Trab …

Wie sollen die Künstler dann an ihr Geld kommen? – Die müssen ja auch irgendwie leben.

Unter anderem wird die Idee der “Kulturflatrate” diskutiert. Zusätzlich bieten Konzerte, Fanartikel, Spenden und staatliche Kunstförderung weitere Einnahmemöglichkeiten. Auch andere Modelle werden hier diskutiert.
Die Schallplatte kostete in den 80zigern 18 DM, die CD kostete in den 90zigern 29,90 DM, heute kostet ein Lied 99 ct. Im gleichen Zeitraum sind die Vervielfältigungskosten hingegen exorbitant gesunken.

Wird der Name “Pirat” nicht nur negativ wahrgenommen?

Der Begriff des “Piraten” ist ein Kampfbegriff, der vor allem von der Musik- und Filmindustrie und ihren Lobbyorganisationen benutzt wird, um einen bedeutenden Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren. Weite Teile der Gesellschaft sollen als Verbrecher stigmatisiert werden und empfinden es doch nur als ihr Recht, an der Kultur und dem Wissen der Menschheit teilzuhaben. Die PIRATEN nehmen diesen Kampfbegriff auf, um in offensiver Weise eine Neubewertung und damit ein gesellschaftliches Umdenken einzuleiten.

Hinzu kommt, dass sich die Piratenpartei Deutschland als der deutsche Teil einer internationalen Bewegung versteht, die in Schweden ihren Ausgang genommen hat. Aus dem organisatorischen Kreis des Piratbyran (Piratenbüro) hat sich am 01.01. 2006 die schwedische Piratpartiet gebildet. Um unsere Verbundenheit mit der europäischen Bewegung zu signalisieren, nennen wir uns ebenfalls Piraten.


Wie kann ich mehr über eure Ziele erfahren?

Einen kurzen Überblick findet ihr unter Politik. In der Kürze lässt sich unser Programm allerdings nur schlecht darstellen. Die nötige Ausführlichkeit bietet unser Parteiprogramm.

Wir arbeiten außerdem gerade an detaillierte Einführungen in die, von uns bearbeiteten, Themenfelder: dort werden Probleme am Beispiel illustriert und unsere Forderungen einzeln vorgestellt. Interessieren Sie sich für ein Gebiet besonders, oder konnten sich unter einem Punkt des Parteiprogramms nichts vorstellen, dann mailen Sie uns oder fragen sie im Forum! Wir werden den am häufigsten erfragten Inhalten den Vorzug geben.