Piraten zeigen Flagge für mehr Respekt und Toleranz beim CSD Hamburg 2019

Autorin und Bild: Sabin Schumacher

Rund 240.000 Menschen sind bei der Christopher Street Day Parade 2019 in Hamburg wieder für die Rechte von Schwulen, Lesben, Transsexuellen und Transgendern, Inter- und Bisexuellen auf die Straße gegangen.

Stonewall war gestern und Stonewall ist heute

Der CSD erinnert seit 50 Jahren weltweit an den ersten Widerstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen staatliche Willkür durch die Polizei in der Bar Stonewall Inn in der New Yorker Christopher Street in Greenwich Village. Damals gab es tagelange Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei.

Seither kämpfen Menschen jeglichen Geschlechts und unabhängig von sexueller Orientierung, überall in der Welt für respektvollen Umgang und fordern Gleichstellung für alle Menschen.

Eintreten für mehr Respekt und Toleranz

Auch die Piraten aus Hamburg und Mitglieder aus anderen Bundesländern waren wieder dabei und haben Flagge für Gleichberechtigung, für Vielfalt und ein selbstbestimmtes Leben frei von Stigmatisierung und Diskriminierung auf dem Christopher Street Day gezeigt.

Auf dem Straßenfest waren sie mit gut einem gut besuchten Infostand vertreten.
Im Februar 2020 wollen die Piraten zur Bürgerschaftswahl antreten. Dafür wurden am Infostand fleißig Unterstützer Unterschriften gesammelt. 1000 Unterschriften müssen zusammenkommen. Wenn du möchtest, dass in der Hamburger Bürgerschaft zukünftig piratische Politik gemacht wird, kannst du mit deiner Unterschrift helfen. Hier geht es zum Formular:

 


Wir bitten um Ihre Unterstützung zur Wahlzulassung

Im Februar 2020 wählen sich die Hamburgerinnen und Hamburger eine neue Bürgerschaft. Die Piratenpartei Hamburg möchte sich natürlich auch, mit Ihren Kandidaten zur Wahl stellen.

Aktuell haben wir Kandidaten für die Landesliste aufgestellt, Kandidaten für die Wahlkreisliste WK15-Bergedorf und Kandidaten für die Wahlkreisliste WK9-Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg. Die Aufstellungsversammlung für den WK11-Wandsbek steht kurz bevor.

Um an der Bürgerschaftswahl 2020 teilnehmen zu können müssen wir wieder Unterstützungsunterschriften sammeln, und zwar:

• für die Landesliste mindestens 1.000 Unterschriften

• für die Wahlkreislisten jeweils mindestens 100 Unterschriften

Ohne Einreichung der Unterstützungs-Unterschriften werden wir nicht an der Bürgerschaftswahl teilnehmen können. Daher ist die Erreichung dieses Zielen von größer Wichtigkeit für uns.

Deshalb möchten wir alle wahlberechtigten Hamburgerinnen und Hamburger bitten, uns bei der Sammlung zu unterstützen.

Unterschreiben können alle Personen, die am 23. Februar 2020 (Wahltag) 16 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten in Hamburg (für die Landesliste) bzw. in dem jeweiligen Wahlkreis (für Wahlkreislisten) ihren Hauptwohnsitz haben.

Die entsprechenden Formulare finden Sie unten verlinkt im Artikel.
Bitte drucken Sie die Formulare aus, unbedingt Vorder- und Rückseite und füllen Sie die Formulare aus. Wichtig: Wir benötigen die Formulare mit den Unterschriften im ORIGINAL zurück.

Es reicht nicht, ausgefüllte Formulare zu scannen und per Mail an uns zu senden.

Sie können uns die Formulare auf 3 Wegen zurücksenden:

Bitte senden Sie sie postalisch und ausreichend frankiert an:

Gisela Schröder
Möörkenweg 37
21029 Hamburg

Oder werfen Sie sie, selbst, in der LGS/ZPT in den Briefkasten, die Adresse ist Lippmannstraße 57, über dem Eingang ist ein PIRATEN-Banner zu sehen.

Sie können die Formulare auch dienstags zwischen 19:00 und 20:00 Uhr in der LGS abgeben und dort auch gedruckte Formulare mitnehmen.

Bitte achte beim Ausfüllen; Ausfüllen lassen, darauf, dass auf dem Formular das (vollständige) Geburtsdatum eingetragen ist. Es ist auch wichtig, dass die Personen, die das Formular für eine Wahlkreisliste unterschreiben, in diesem Wahlkreis wohnen. Hier gibt es ein Verzeichnis, in dem zu allen Straßen und Hausnummern der richtige Wahlkreis zu finden ist:

https://www.statistik-nord.de/wahlen/wahlen-in-hamburg/buergerschaftswahlen/2020/

In den kommenden Wochen werden wir auch Termine für Infostände und Präsenzen auf Stadtteil- und Straßenfesten wahrnehmen, um Unterschriften zu sammeln.

Aktuell sind nachstehende Termine:
Straßenfest Hamburg Pride CSD 02.08.2019 – 04.08.2019

Dat Uhlenfest 17.08.2019 – 18.08.2019 

Methfesselfest 17.08.2019 – 18.08.2019

 

Formulare für Unterstützungsunterschriften:

UU-Formular_Landesliste

UU-Formular_WK9

UU-Formular_WK15

 

 

 


Wahlkampfabschluss: Feier mit uns am 18.05.2019 in Barmbek

Hamburg hat die Wahl…

…von Barmbek bis Brüssel!

Bands & Redner LIVE, LAUT, GRATIS

Shice Squad // Brandmann // TAAL

&

Dr. Patrick Breyer (EU-Wahlkandidat Listenplatz 1) // Franz-Josef Schmitt (EU-Wahlkandidat Listenplatz 5)
 
Wann: 18.05.2019 // 18:00
Wo: Bert-Kämpfert-Platz (Bhf-Barmbek)


[PM] Protest gegen Artikel 13 und Uploadfilter

PM Save the Internet 23.03.2019 Hamburg

Die EU-Urheberrechtsreform bedroht den freien Austausch von Meinungen und die Kultur im Internet.

Daher rufen wir, die Hamburger Bündispartner der SaveTheInternet-Kampagne, gemeinsam zur Teilnahme an der #SaveyourInternet Demonstration am 23. März 2019 ab 13:00 Uhr auf dem Hamburger Gänsemarkt auf.

Das EU-Parlament, die EU-Kommission und der Ministerrat haben sich trotz aller Proteste und einer Petition, die mittlerweile von mehr als 5 Millionen Europäerinnen und Europäern getragen wird, auf die Einführung von Uploadfiltern, Artikel 13, und einem europäischen Leistungsschutzrecht, Artikel 11, geeinigt.

Artikel 13 wird zum Einsatz von fehleranfälligen und kostspieligen Uploadfiltern führen, da die darin geforderte präventive Erkennung von angeblichen Urheberrechtsverstößen anders nicht machbar ist.
Uploadfilter werden legale Meinungsäußerungen und kreative Werke blockieren, da automatische Systeme legitime Werke nicht treffsicher von Urheberrechtsverletzungen unterscheiden können.

Wir unterstützen die Rechte aller Kreativen und setzen uns für ein modernes Urheberrecht sowie die demokratische Regulierung marktbeherrschender Internetkonzerne ein.
Die Reform bringt unserer Einschätzung nach in ihrer vorliegenden Fassung jedoch deutlich mehr Schaden als Nutzen für die Menschen in Europa. Sie muss daher abgelehnt werden.

Wir appellieren an die Mitglieder des Europäischen Parlaments, den Artikeln 11 und 13 nicht zuzustimmen.

Im Hamburger Bündnis sind vertreten:

Save the internet.info
Piratenpartei Hamburg
Anonymous Hamburg
Chaos Computer Club Hamburg
Freifunk Hamburg
Grüne Jugend Hamburg
Humanistische Union Hamburg
JUSOS Hamburg

Zum Hamburger Aufruf kommentieren:

„Diese Reform des Urheber*innenrechts fördert die Monopole großer Verlagshäuser und Internetkonzerne und bedroht damit freie Kunst- und Kulturschaffende, Satiriker*innen, kleine Plattformen und alle Menschen, die mit Leidenschaft Inhalte für die Allgemeinheit produzieren.“

(Helen Karnatz, Beisitzerin GRÜNE Jugend)

„Selbstverständlich ist es wichtig, die Rechte von Kreativen zu stärken. Wir dürfen jedoch nicht den großen Konzernen die Entscheidung überlassen, welche Inhalte im Internet erwünscht sind und welche nicht!“

(Linus Jünemann, GRÜNE Jugend)

___

 

„Die Urheberrechtsreform ist das beste Beispiel dafür, dass Brüssel ein Lobbyismusproblem hat. Volksvertreter werden im Interesse von Unterhaltungs- und Medienkonzernen getäuscht und bedroht. Bei unserem Kampf gegen Internetzensur geht es auch darum, ob in Brüssel Politik für uns Bürger gemacht wird oder für Konzerne und ihre Lobbyisten.“

(Dr. Patrick Breyer, Spitzenkandidat der Piratenpartei zur EU Wahl)

____

„Meinungsfreiheit und Informationsvielfalt sind zentrale liberale Errungenschaften der Europäischen Union. Der in Artikel 13 formulierte indirekte Zwang zu Upload-Filtern würde diese Werte definitiv gefährden. Zwar ist eine Reformierung des Urheberrechts im digitalen Zeitalter zwingend erforderlich, allerdings darf dies nicht zu Zensur führen.“

(Laura Frick, stellvertretende Juso-Landesvorsitzende und Zweitkandidatin der SPD Hamburg für die Europawahl)

____

„Wieder möchte jemand das freie Internet kaputt machen. Dieses Mal sollen also Uploadfilter Urheberrechte schützen. Dass die Filter nicht zuverlässig filtern, kaum zwischen urheberrechtlich geschütztem Material, Satire und Zitat unterscheiden können, scheint eine untergeordnete Rolle zu spielen. Auch, dass die Uploadfilter Google und Facebook nur noch stärker machen, wird ignoriert. Wir nehmen dies nicht einfach hin, gehen europaweit mit Zehntausenden auf die Straße und werden nicht müde, Technik zu erklären.“

(Johanna ‘heddha’ Nehring-Ansohn, Chaos Computer Club Hamburg)


Save your internet – Demo am 23.3.2019

Unsere Upload- und Linkfreiheit soll eingeschränkt werden – also unsere Möglichkeiten, uns im Internet auszudrücken. Verschärft wird die Situation durch die neuen Artikel 13 und Artikel 11 der europäischen Urheberrechtsreform.

Das Gesetz bremst die freie Kommunikation  im Internet massiv aus. Wir werden unserer freien Meinungsäußerung  beraubt und mit wenigen in Geiselhaft genommen, die  Urheberrechtsverletzungen begehen. Nach Artikel 13 sind alle Formen von Plattformen gezwungen, „jede Möglichkeit zu nutzen, Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer zu verhindern“. Das funktioniert nur über Einschränkungen für alle Nutzer.  Es wird alle betreffen, auch Nutzer, die gar keine Urheberrechtsverletzungen begehen. Automatische Filter sind nur die Spitze des Eisbergs.

Am 23.3.2019 – um 13 Uhr auf dem Hamburger Gänsemarkt #SaveYourInternet Für ein freies Internet und gegen Upload-Filter. 

Wir kämpfen hier nicht nur gegen einen Paragraphen im europäischen Urheberrecht. Das Internet gehört euch, denn ihr habt es als User geschaffen und nicht diejenigen die jetzt Ansprüche erheben auf Inhalte, die andere für sie produzieren.

Kommt mit uns auf die Straße und fordert eine digitale Revolution seitens derer, die das Internet verstehen und mit ihm umgehen können.

Holt euch das Internet zurück, denn wir sind viele, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut!

 

HAMBURGLOGOS2

 


Aug 27 Di 2019
19:00 [PIRATEN] Piratentreffen | wöchentliches Treffen der Hamburger PIRATEN @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
[PIRATEN] Piratentreffen | wöchent… @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
Aug 27 @ 19:00 – 21:30
[PIRATEN] Piratentreffen | wöchentliches Treffen der Hamburger PIRATEN @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
Jeden Dienstag ab 19:00, in der Landesgeschäftsstelle Hamburg.Weitergehende Informationen findet ihr hier http://wiki.piratenpartei.de/HH:StammtischDas Piratentreffen (ehem. Stammtisch) ist die landesweite, regelmäßige Zusammenkunft der Hamburger Piraten. Es [...]
19:00 [PIRATEN] Piratentreffen | wöchentliches Treffen der Hamburger PIRATEN @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
[PIRATEN] Piratentreffen | wöchent… @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
Aug 27 @ 19:00 – 21:30
[PIRATEN] Piratentreffen | wöchentliches Treffen der Hamburger PIRATEN @ ZPT Zentrum für politische Teilhabe Lippmannstrasse 57
Jeden Dienstag ab 19:00, in der Landesgeschäftsstelle Hamburg.Weitergehende Informationen findet ihr hier http://wiki.piratenpartei.de/HH:StammtischDas Piratentreffen (ehem. Stammtisch) ist die landesweite, regelmäßige Zusammenkunft der Hamburger Piraten. Es [...]

View Calendar